Eintrag unter GRUB automatisch wählen

Zwei bis drei Betriebssysteme sind auf den meisten Rechnern keine Seltenheit mehr. Man hat z.B. Windows 8.1, Debian Wheezy und daneben noch ein Debian testing am Laufen. Startet GRUB, wählt er in der Regel immer den ersten Eintrag im Bootmenu automatisch. Was aber, wenn unser Bootmenu sich so präsentiert
Debian GNU/Linux, mit Linux 3.11-2-amd64 (Jessie/testing)
Debian GNU/Linux, mit Linux 3.11-2-amd64 (Wiederherstellungsmodus)
Debian GNU/Linux, mit Linux 3.10-3-amd64 (Jessie/testing)
Debian GNU/Linux, mit Linux 3.10-3-amd64 (Wiederherstellungsmodus)
Windows Boot Manager (UEFI on /dev/sda2)
Debian GNU/Linux, mit Linux 3.2.0-4-amd64 (on /dev/sda7)
Debian GNU/Linux, mit Linux 3.2.0-4-amd64 (Wiederherstellungsmodus) (on /dev/sda7)

In diesem Beispiel möchten wir automatsich den Eintrag Debian GNU/Linux, mit Linux 3.2.0-4-amd64 (on /dev/sda7) starten lassen.

Verantwortlich dazu ist das Script unter /etc/default/grub, welches wir per

# nano /etc/default/grub

öffnen, und folgende Zeile suchen:
GRUB_DEFAULT=0

dem ersten Eintrag wird die Ziffer 0 zugeteilt. Danach wird aufsummiert. Somit tragen wir hier eine 5 ein und speichern die Datei ab.

Ein

# update-grub

schreibt uns die Änderung schlussendlich nach /boot/grub/grub.cfg und ist beim nächsten Neustart dann auch aktiv. Editiere jedoch auf keinen Fall direkt die Datei unter /boot/grub/grub.cfg, denn dazu sind die Scripte verantwortlich.

eine ISO Datei mit dd kopieren

Wer ein *.iso oder *.img File auf einen USB-Stick oder eine SSD-Karte schreiben möchte, verwendet am besten den Befehl dd.

im Beispiel schreiben wir ein *.iso File, welches sich unter /home/yuna/Downloads befindet auf einen USB-Stick, welcher auf /dev/sdX eingehängt wurde!

dd if=//home/yuna/Downloads/debian-testing-amd64-netinst.iso of=/dev/sdX
438272+0 Datensätze ein
438272+0 Datensätze aus
224395264 Bytes (224 MB) kopiert, 19.5933 s, 11.5 MB/s

dabei gilt:
if = input file
of = output file
sdX1 = Partition auf dem USB-Stick oder der SSD-Karte

während dem gesamten Kopiervorgang bleibt die Konsole stehen und gibt keinen Statusfortschritt aus. Bei grossen Dateien kann das durchaus ein wenig dauern!

eine Partition dauerhaft einhängen

Eine Partition dauerhaft einhängen

wer eine Partition dauerhaft einhängen möchte, muss diese in der fstab eintragen. Debian bindet dann automatisch während dem Bootvorgang die Partition ein. In diesem Beispiel hängen wir die Partition /dev/sda6 dauerhaft ein. Es handelt sich dabei um eine ca 300 GB grosse ntfs Partition. Als erstes lesen wir mit df -l den Einhängepunkt aus:

df -l
Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/sda7       857G    5.1G  809G    1% /
udev             10M       0   10M    0% /dev
tmpfs           797M    692K  796M    1% /run
tmpfs           5.0M       0  5.0M    0% /run/lock
tmpfs           3.2G    516K  3.2G    1% /run/shm
/dev/sda2        96M     26M   71M   27% /boot/efi
/dev/sda6       293G     53G  241G   18% /media/Archiv
/dev/sdc1       932G     65G  868G    7% /media/yuna/HDD
yuna@debian:~$

wir wissen nun, dass sich die Partition /dev/sda6 auf /media/Archiv eingehängt hat. Nun benötigen wir noch die UUID (universally unique identifier) der Partition. Selbstverständlich würde hier auch der Name (/dev/sda6) der Partition genügen. UUID ist in dieser Hinsicht jedoch besser und eindeutiger. Die UUID erhalten wir mit dem Befehl blkid (als root):

blkid
/dev/sda8: UUID="5304fb00-04ff-4b3a-8101-22aa7cbc1f72" TYPE="swap" 
/dev/sda1: LABEL="Wiederherstellung" UUID="2EC80BF4C80BB8DB" TYPE="ntfs" 
/dev/sda4: UUID="526A0FC16A0FA139" TYPE="ntfs" 
/dev/sda6: LABEL="Archiv" UUID="3E9DBA066206E02A" TYPE="ntfs" 
/dev/sda2: UUID="BA0D-689D" TYPE="vfat" 
/dev/sda7: UUID="c60202fe-85a0-4da1-b191-040b20a93ec0" TYPE="ext4" 
/dev/sdc1: LABEL="HDD" UUID="19D7B48D4A3CDDF9" TYPE="ntfs" 
root@debian:/home/yuna#

jetzt haben wir alle relevanten Angaben und tragen die in die fstab ein. Bei der obigen Ausgabe muss beachtet werden, die “ nicht in die fstab einzutragen!

nano /etc/fstab

editiere-fstab

siehe auch: https://debiananwenderhandbuch.de/dateisysteme.html