Chrome für Linux

Der Browser aus dem Hause Google ist einfach und schnell auf einem Linuxsystem installiert. Lade unter https://www.google.com/chrome/ das nötige .deb File herunter:

Öffne ein Terminal und installiere das .deb Paket mit:

dpkg --install google-chrome-stable_current_amd64.deb

Falls die Installation nicht durchläuft, gib

apt install -f

ein und start die Installation mit dpkg nochmals. Google Chrome ist nun installiert. Ein Eintrag in die sources.list ist nicht nötig, da die Installationsroutine unter:

/etc/apt/sources.list.d/google-chrome.list

automatisch die Quellen mittels
### THIS FILE IS AUTOMATICALLY CONFIGURED ###
# You may comment out this entry, but any other modifications may be lost.
deb [arch=amd64] http://dl.google.com/linux/chrome/deb/ stable main

bereits eingetragen hat.

Eine Windows-Anwendung via wine starten

Mit der Anwendung WineHQ starten Windows-Anwendungen auch in einem Linuxsystem. WineHQ kann schnell und einfach via Konsole installiert werden. Dabei müssen jedoch root-Rechte eingeholt werden:

# dpkg --add-architecture i386
# wget -nc https://dl.winehq.org/wine-builds/winehq.key
# apt-key add winehq.key

Danach wird die sources.list mit folgendem Inhalt ergänzt:

nano -w /etc/apt/sources.list

# Paketquelle für Wine-HQ (Download-Server)
deb http://dl.winehq.org/wine-builds/debian/ stretch main

und nach dem Speichern die Paketquellen aktualisiert:

# apt update

Jetzt kann WineHQ installiert werden:

# apt install --install-recommends winehq-stable

WineHQ ist ein Kommandozeilenprogramm und kommt ohne GUI daher. Windows-Anwendungen werden somit über das Terminal gestartet.

wine /pfad/zur/anwendung.exe

Der Installationspfad von c: befindet sich unter:

cd .wine/drive_c
der Installationspfad c:\ ist unter Debian im versteckten Ordner .wine/drive_c zu finden.

Es kann durchaus vorkommen, dass nach erfolgreicher Installation WineHQ noch Komponenten nachinstallieren muss, wie z.B. wine-mono oder wine-gecko.

Mit dem Befehl

winecfg

wird ein kleines, grafisches Fenster geöffnet, in welchem die gängigsten Einstellungen vorgenommen werden können:

die Wine-Konfiguration (winecfg)

Systeminformationen mit inxi

inxi eignet sich ideal unter Debian, um sämtliche Systeminformationen auszulesen. Mit

# apt install inxi

landen alle nötigen Pakete auf dem Rechner. Nun kann inxi mit Parameteren angewendet werden und die nötigen Systeminformationen auslesen.

man inxi

Hilft auf jeden Fall weiter. inxi -n liest z.B. die network-Systeminformationen aus:

inxi -n
Network:   Card-1: Qualcomm Atheros AR9485 Wireless Network Adapter driver: ath9k 
           IF: wlp3s0 state: down mac: 0a:a4:a9:1a:0f:c1 
           Card-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet driver: r8169 
           IF: enp4s0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: 54:be:f7:68:f7:93